Leitzach Mündung

Schnelles Internet - aber nachhaltig

„5G“-Mobilfunk: Aufbau ohne Technikfolgenabschätzung

Wo von Politik und Industrie vor allem die Vorteile gepriesen werden, sollte man sich aus unabhängigen Quellen auch über unbekannte Risiken und Nebenwirkungen informieren, um sich dann ein fundiertes Urteil bilden zu können.

Recherchen des Berliner Tagesspiegel zeigten im Januar 2019 Gesundheitsrisiken auf, die von der Politik in Deutschland bisher ignoriert werden, obwohl mit der neuen Mobilfunkgeneration „5G“ die Strahlungsbelastung noch einmal deutlich zunehmen könnte. Und sich zudem der Energieverbrauch von 5G gegenüber 4G (LTE) verdreifachen dürfte.

Das Journalistenteam Investigate Europe legte im Tagesspiegel/Berlin vom 12.01.2019 („Krebsrisiko durch 5G: Europa ignoriert die Gefahr“) und am 15.01.2019 ("Wie gesundheitsschädlich ist 5G wirklich?“) eine Recherche zur Mobilfunk-Studienlage speziell anlässlch des geplanten 5G-Ausbau vor. Demnach warnen mittlerweile hunderte Wissenschaftler, darunter der langjährige Umweltpolitiker und Biologe Ernst-Ulrich von Weizsäcker, vor der Einführung von 5G. Die Apelle der Forscher aus über 40 Ländern an WHO und EU werden aber insbes. von der EU-Kommission nicht ernst genommen. In Deutschland werden sie von der Politik bislang gänzlich ignoriert.

Die Journalisten Harald Schumann und Elisa Simantke im Tagesspiegel: "Die Technologie für den Mobilfunk steht im Verdacht, die Gesundheit zu schädigen. Aber die Regierungen fördern den Ausbau unbeirrt. [...] Sowohl eine amerikanische Forschergruppe des staatlichen „National Toxicology Program“ als auch ein Team um die renommierte italienische Krebsforscherin Fiorella Belpoggi in Bologna berichteten jüngst, dass sie in aufwendigen Experimenten auf „klare Beweise“ für die Tumor-erzeugende Wirkung der Hochfrequenzstrahlung bei Ratten gestoßen sind.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/elektrosmog-europa-ignoriert-moegliches-krebsrisiko-von-5g/23855700.html

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/mobilfunk-wie-gesundheitsschaedlich-ist-5g-wirklich/23852384-all.html

 

Der Tagesspiegel fasst das Interview mit EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis (18.01.2019) so zusammen: „5G und Glyphosat - beides ist ungefährlich für die Gesundheit.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/eu-gesundheitskommissar-vytenis-andriukaitis-5g-und-glyphosat-beides-ist-ungefaehrlich-fuer-die-gesundheit/23883760.html

 

5G-Anbieterinfo und Forum

https://www.5g-anbieter.info/ ist eine Website nicht nur für Spezialisten, die auch Kritiker zu Wort kommen lässt:
Umfassend und lohnend das Interview mit Jörn Gutbier, diagnose:funk-Vorstand und Sprecher der AGrp Elektromagnetische Felder des BUND-AK Immissionsschutz:

https://www.diagnose-funk.org/download.php?field=filename&id=786&class=NewsDownload

 

 

Breitbandversorgung

worauf es beim Wunsch nach schnellem Internet ankommen könnte...

https://www.diagnose-funk.org/themen/mobilfunk-alternativen/breitbandnetze-glasfaser-statt-lte

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/links-adressen/breitbandversorgung

Investition in Glasfaser lohnt sich
- problemlos ausbaufähig für die laufend wachsenden Datenmengen
- keine Zunahme der Funkstrahlung durch LTE und WLAN/WiFi wegen der Versorgung von Immobilien
- strahlungsarme Verteilung auch der Smartphone-Daten
- Datenschutz (leichter) beherrschbar